Lehrstelle


Eine gute Ausbildung bietet den besten Schutz vor Arbeitslosigkeit und ist ein Schlüssel zu gesell-schaftlicher und wirtschaftlicher Integration. Vor diesem Hintergrund möchten die Kreishandwer-kerschaft Essen, die KAUSA Servicestelle Essen und das JobCenter Essen gemeinsam ein Pilotpro-jekt starten, um Geflüchteten eine Ausbildung als Friseur/in zu ermöglichen.
Junge Geflüchtete, die sich für den Friseurberuf interessieren, durchlaufen einen dreimonatigen Lehrgang bei der Kreishandwerkerschaft Essen. Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs (25.06.18 bis 14.09.18 ) bekommen die Teilnehmer*innen von der Kreishandwerkerschaft einen Be-trieb vermittelt– entweder für eine 11-monatige Einstiegsqualifizierung oder für eine Ausbildung ab September 2018.
Friseure und Friseurinnen waschen, pflegen, schneiden, färben und frisieren Haare. Sie beraten Kun-den individuell in Fragen der Frisur, der Haarpflege sowie des Haarstylings, pflegen Hände, gestalten Fingernägel sowie Make-up und verkaufen kosmetische bzw. Haarpflegeartikel.1 Die Ausbildung dau-ert in der Regel drei Jahre. Die Einstiegsqualifizierung kann auf eine nachfolgende Ausbil-dung angerechnet werden.
Melden Sie sich, wenn Sie
 als anerkannter Asylbewerber in Essen leben,
 beim Jobcenter Essen angemeldet sind,
 auf Deutsch mindestens auf B1-Niveau kommunizieren können,
 handwerkliches Geschick und Kreativität mitbringen
 gerne mit Menschen umgehen und teamfähig sind und
 sorgfältig arbeiten.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Füllen Sie das Formular auf der Rückseite aus und senden uns dieses bis spätestens 16.05.2018. Alter-nativ können Sie auch das Formular auf unserer Homepage www.kausa-essen.de/handwerk online ausfüllen.
KAUSA Servicestelle Essen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.