Fluechtlingskonferenz–08-10-2018


Flüchtlingskonferenz in Essen Dialog in der Stadtgesellschaft:
„Sackgasse Duldung _ Wege der Integration gehen“

Montag, 08. Oktober 2018, 18.00 – 21.00 Uhr
Studierendenzentrum „Brücke“, Universitätsstraße 19, 45141 Essen
Moderation: Christine Kostrzewa, Journalistin, medienbüro Essen
Referent*innen:
 Dr. Lothar Becker (Kölner Ausländerbehörde) über den Kölner Ratsbschluss zur
Bleiberechtsperspektive und seiner Vorgeschichte
 Kirsten Eichler (Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender, Münster)
zum Status der Duldung und zu Perspektiven für Geduldete
 Wolfgang Gröber (Evangelische Jugend- und Familienhilfe Essen) zur Situation junger
Geduldeter in Essen
 Christian Kromberg (Rechtsdezernent der Stadt Essen) zum „Essener Modell“
Natürlich kommen auch Betroffene zu Wort.
Nach einem Austausch zwischen den Teilnehmenden in einer kreativen Pause werden die
Referent*innen auf dem Podium über Perspektiven und Lösungsoptionen diskutieren.
Wir freuen uns über eine breite Beteiligung der Stadtgesellschaft.
Flüchtlingskonferenz in Essen
Dialog in der Stadtgesellschaft:
„Sackgasse Duldung _ Wege der Integration gehen“
Kontakt: ProAsyl/Flüchtlingsrat Essen, Tel. 0201/20539 oder 0201/351969
Die Flüchtlingskonferenz wird aus Spenden und aus Mitteln der Veranstalter finanziert.
Die Veranstaltung wird vom Hörfunk / WDRforyou übertragen.
Sie wird von folgenden Organisationen getragen:
AWO Essen, CSE (Caritas / SKF), Diakoniewerk Essen, AKJ – Arbeitskreis Jugend Essen, Neue Richtervereinigung,
PLANB Ruhr e.V., ProAsyl / Flüchtlingsrat Essen

 

Flyer hierzu

Print Friendly, PDF & Email