Keine Kleiderkammer für Flüchtlinge in Heidhausen und Fischklaken


Die WAZ berichtet über die Entscheidung der Stadt Essen, keine Kleiderkammer in der Zeltunterbringung Heidhausen „Am Volkswald“ einzurichten.

Zunächst war eine provisorische Kleiderkammer auf dem Volkswald-Gelände geplant, diese Versorungsmöglichkeit für Flüchtlinge wurde seitens der Stadt Essen jedoch wieder rückgängig gemacht.  Im Gespräch für Lager-, Sortier- und Ausgabeflächen von Kleidung war auch die ehemlige LVR-Klinik in Heidhausen, die Werden hilft! sehr gerne genutzt hätte. Doch nachdem die Stadt die LVR-Gebäude angemietet hat, sie renovieren und dann dort Flüchtlinge unterbringen  wird, sieht die Stadt auch dort keine Möglichkeit für Werden hilft! eine Kleiderkammer einzurichten.

Werden hilft! ist in Verandlungen mit einem Verein, der eine kleine Fläche (ca. 60 m²) zur Verfügung stellen könnte. Langfristig – auch zur Versorgung der Flüchtlinge in der EAE in Fischlaken – wird diese Fläche wahrscheinlich kaum ausreichen, dennoch wäre zumindest eine Übreganglösung dringen notwendig.

Den ganzen Artikle können Sie hier lesen.

Print Friendly, PDF & Email