WERDEN HILFT e.V. im Rathaus: Treffen im kleinen und großen Kreis


Werden Hilft e.V.

Im kleinen Kreis trafen sich Vertreter der Stadt, der Bezirksregierung in Arnsberg (BezReg), des Betreibers EHC und WERDEN HILFT e.V. (WH) am 17.04. zu einem ersten Kennenlernen im Rathaus. Nach diesem Treffen bleiben offene Fragen, auf die die Helfer von WH in einem nächsten Treffen im Mai Antworten erhalten werden. Beim Großen Treffen aller Essener Runden Tische “Flüchtlingshilfe” am darauffolgenden Mittwoch den 22.04. gab es großes Lob und Anerkennung für Werden.

Die gute Nachricht zuerst: Ehrenamtliches Engagement ist erwünscht, das sagten auch am Freitag im Rathaus alle Verantwortlichen den Vertretern von WH. In welchem Umfang dieses Engagement stattfinden kann, dazu werden in Absprache mit dem Betreiber nun Lösungen erarbeitet, da die besonderen Vorgaben einer Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) berücksichtigt werden müssen. Das gefährdet im Moment die Planungen bezüglich einer von den Ehrenamtlichen organisierten Kleiderkammer, denn die Einrichtung am ehemaligen Kutel in Fischlaken wird laut Aussagen der Behörden am Freitag, vorrangig als schneller Umschlagplatz für die eintreffenden Flüchtling fungieren.

Lösungen für ehrenamtliches Engagement werden nun mit einem Ansprechpartner der BezReg aus Arnsberg bis Dezember erarbeitet werden. Ein weiteres Treffen im kleinen Kreis wird von Herrn Renzel organisiert und findet in der ersten Maihälfte statt.

In der folgenden Woche, am Mittwoch den 22.04. war WERDEN HILFT e.V. direkt wieder im Essener Rathaus zu Gast. Die Initiative aus Essens Süden durfte sich im Kreis der Essener Runden Tische zum Thema “Flüchtlingshilfe” vorstellen. Dieser Kreis trifft sich alle sechs Monate, um allgemeine Fragen und Entwicklungen zur Flüchtlingshilfe in unserer Stadt zu organisieren und zu kommunizieren. Dabei sind Vertreter des Sozialdezernats, der verschiedenen Parteien, der Sozialdienste und aller runden Tische in den Essener Stadtteilen.

Dieses spannende Kennenlernen mit den anderen Initiativen wurde von WH dazu genutzt, das Werdener Hilfangebot auch pauschal an alle anderen Runden Tische in Essen zu formulieren und eine Vernetzung in Essen anzuregen. Man ist nun bei WH sehr gespannt, welche gemeinsamen Projekte sich daraus ergeben können.

Vergleiche:
heute.de: Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit Großes Engagement, strukturelle Defizite

Print Friendly, PDF & Email