WERDEN HILFT trifft sich in kleinem Kreis mit Stadt, Land und Betreiber


Alle in einem BootNach dem letzten Treffen von WERDEN HILFT mit Stadt Essen, einer Vertretung der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg und dem zukünftigen Betreiber der Erstaufnahmeeinrichtung am ehemaligen Kutel war die Stimmung in der Bürgerinitiative zunächst gedämpft (die WAZ berichtete). Einziges wertbares Ergebnis: die Einigung auf ein Gespräch in kleinem Kreis, in das man aber bei WERDEN HILFT große Hoffnungen steckt.

Nun steht ein Termin für ein erstes Gespräch in der geplanten kleinen Runde. Gemeinsam mit Herrn Rudolph (BezReg Arnsberg) und Herrn Renzel (Stadt Essen) werden sich Vertreter von WERDEN HILFT am 17.4. im Essener Rathaus treffen. Dort sollen die weitere Einbindung von WERDEN HILFT und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit bezüglich der EAE besprochen werden.

Stefan Dohrmann vom AK Integration sagte dazu: „Wir wollen dort gemeinsam einen Haken an das Treffen in den Domstuben machen und nach vorne schauen.“

Nicht die schlechteste Herangehensweise. Denn: Wir sitzen alle in einem Boot.

Print Friendly, PDF & Email