Willkommenspakete lösten strahlende Gesichter aus


Das war eine Überraschung –

willkommenspakete-juli-2016-4fb

Willkommenspakete wurden in der Erstaufnahmeeinrichtung Essen-Fischlaken (ehemals Kutel) Kindern und Jugendlichen überreicht und lösten strahlende Gesichter aus. Zum Zuckerfest (Ende des Fastenmonats) erhielten die Kinder und Jugendlichen in der EAE am ehemaligen Kutel nicht nur eine extra Portion Süßigkeiten, sondern auch bunte Päckchen überreicht.

willkommenspakete-juli-2016-2   willkommenspakete-juli-2016-3fbGefüllt waren diese Willkommenspakete mit vielen tollen Dingen wie z. B. Fußbällen, Kurbeltaschenlampen, verschiedensten Bastelmaterialien, Hacky Sacks, Silikonuhren, Becherlupen, Zaubertafeln, Erdbeer-Duschgels, kleinen Fleece-Decken, Playmobil-Figuren, einem Mini-Deutsch-Wörterbuch und zahlreichen anderen tollen Dingen.

EinDank an die Großspender, einem „Werden Hilft“-Budget sowie den zahlreichen Privatspendern. Dank auch an die Großspender, die Firmen IKEA, DM Essen-Werden und die Scalefriends-Essen.
willkommenspakete-juli-2016-5fbDer Dank für diese schöne und erfolgreiche Aktion gilt insbesondere dem tollen Team vwillkommenspakete-juli-2016-1on Werdener(innen), das sich viele Gedanken über die Befüllung der Päckchen gemacht hat, Spender gefunden hat und anschließend die Pakete verpackt und verteilt hat. Es war eine ganze Menge Arbeit, aber es hat auch viel Spaß gemacht.

Annette-Henriette Dirkes
Werden Hilft! e. V.

Noch eine dringende Bitte:

Die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung am Kutel sind zwar in der Regel nicht länger als zwei Wochen dort, brauchen aber auch mal Abwechslung vom Alltag, insbesondere an den Wochenenden, wenn die Behörden dort nicht arbeiten. Deshalb werden dringend Menschen gesucht, die sich vorstellen können, mit den Bewohnern der Erstaufnahmeeinrichtung z. B. Sport zu treiben (Fußball, Zirkeltraining usw.), zu basteln oder anderweitig künstlerisch tätig zu werden, etwas zu unternehmen oder einfach nur ein offenes Ohr zu haben.

Interessierte oder Ideengeber bitte melden bei Annette-Henriette Dirkes, anne_eick@gmx.net oder telefonisch unter 01577 / 638 5924.

 

Print Friendly, PDF & Email